Google Ranking Faktoren


Diese Faktoren bestimmen Ihr Google Ranking

Die Anforderungen an ein effektives SEO ändern sich ständig und es kann schwierig sein, mit den neuesten Entwicklungen Schritt zu halten. Wenn Sie jedoch möchten, dass Ihre Webseite Traffic erhält, müssen Sie auf dem Laufenden bleiben. Wenn Sie nicht an den richtigen Schrauben drehen, wird all Ihre harte Arbeit umsonst sein. Deshalb zeige ich Ihnen 11 der aus meiner Sicht wichtigsten Rankingfaktoren, mit denen Sie Ihre Platzierung verbessern können. Die vor allem auch heute und auch in der Zukunft immer aktuell sein werden.

Was ist überhaupt ein Rankingfaktor?

Der Begriff Rankingfaktor beschreibt die Kriterien, die Suchmaschinen bei der Bewertung von Webseiten anwenden, um die Rangfolge Ihrer Suchergebnisse zu erstellen. Rankingfaktoren können sich auf den Inhalt einer Webseite, die technische Umsetzung, oder andere Merkmale beziehen, die die Suchmaschine für relevant hält. Das Verständnis der Rankingfaktoren dient als Basis für ein effektives SEO.

Da die Suchmaschinen Ihre Rankings möglichst qualitativ gestalten möchten hat Google beispielsweise über 200 Ranking Faktoren. So genannte Crawler durchkämmen täglich das World Wide Web und die Webseiten. Umgesetzte Maßnahmen werden allerdings in der Regel nicht sofort verarbeitet und eingeordnet. Es braucht Zeit, denn die Suchmaschinen möchten nicht jede Webseite einfach nach vorne lassen. Im Vordergrund der Google Ranking Faktoren steht immer der Mehrwert für den User, damit dieser immer wieder die Suchmaschine nutzt und die Suchmaschine durch Werbung und weitere Produkte Geld verdient.





seo google ranking faktoren

11 wichtige SEO und Google Ranking Faktoren im Jahr 2019

 

1.Hochwertiger Content

 

Der nach wie vor wichtigste SEO und Google Rankingfaktor, ist die Qualität der Beiträge einer Webseite. Sie müssen einzigartige, überzeugende und qualitativ hochwertige Beiträge erstellen. Diese müssen gut strukturiert und einfach zu konsumieren sein und dem Leser ein ausgezeichnetes Benutzererlebnis inklusive Mehrwert bieten.

Google überprüft, ob Ihr Content zeitnah und inhaltlich fundiert ist und der Zielgruppe wertvolle Informationen liefert. Wie der Content letztendlich bewertet wird, entscheiden die Leser. Wenn diese zufrieden sind, länger auf Ihrer Seite verweilen und Beiträge teilen, wird dies auch von der Suchmaschine registriert. Bei der Texterstellung sollte daher die Absicht des Lesers die oberste Priorität einnehmen.

Darüber hinaus sind die Keywords ein entscheidender Ranking Faktor für Google. Und Texte bieten eine optimale Möglichkeit diese auf natürliche Art und Weise unterzubringen und so der Suchmaschine zu singalisieren, wo die Webseite gefunden werden soll.

 

2. Linkbuilding

 

Links auf anderen Webseiten, die auf Ihre Seite verweisen (Backlinks), sorgen für Traffic und Seriosität und zeigen, dass die Leute Ihrer Seite vertrauen. Während Backlinks bedeutender für das SEO sind, sind interne Links zu den verschiedenen Seiten einer Webseite ebenfalls ein wichtiger Google Rankingfaktor.

Interne Links helfen Google zu verstehen, wie Ihre Webseite organisiert ist, wie die Inhalte auf Ihrer Webseite miteinander verknüpft sind und welche Seiten auf Ihrer Webseite am wichtigsten sind. Da Sie hilfreiche Links zu eigenen relevanten Inhalten anbieten, steigt zudem die Verweildauer der Benutzer auf Ihrer Webseite, was ein weiterer Faktor ist.

 

3. Seitenstruktur und User Experience

 

Die Veröffentlichung von erstklassigem Content wird Ihnen nichts nützen, wenn Ihre Webseite für User nur schwer zu bedienen ist. Deshalb sollte sie auf einer klaren hierarchischen Struktur aufgebaut sein, die das Navigieren und die Benutzerfreundlichkeit verbessert.

Eine SEO-freundliche Seitenstruktur benötigt kurze URLs mit passenden Keywords, eine intuitive und einfache Navigation, die Beseitigung doppelter Inhaltsseiten und die Generierung einer Sitemap. Eine angenehme Benutzererfahrung sorgt dafür, dass die Besucher wahrscheinlich länger auf der Webseite bleiben werden (Dwell Time) – ein weiteres Ziel einer SEO und ein positives Signal für Google, dass die Webseite als hilfreich wahrnimmt. Aus meiner Sicht ist dies einer der Google Ranking Faktoren, welcher vor allem wenn es um Top-Positionen geht sehr entscheidend ist.

 

4. Nutzersignale

 

Ein weiterer wichtige Google und SEO Ranking Faktor sind die Nutzersignale. Wie viele User klicken in der Google Suche auf die eigene Webseite? Wie lange bleiben diese auf der Seite? Und wie viele Seiten besuchen sie innerhalb einer Webseite? All das sind Werte, welche das Ranking positiv beeinflussen können. Das ist irgendwie auch logisch. Denn wenn ein User lange auf einer Webseite bleibt, dann hat er vermutlich gefunden, wonach er sucht und liefert somit Mehrwert, was Google natürlich gerne sieht.

 

5. Seitengeschwindigkeit

 

Die Seitengeschwindigkeit bezieht sich darauf, wie schnell Ihre Webseite geladen wird, wenn jemand diese in den Suchergebnissen von Google anklickt. Diese gehört zu den wichtigsten SEO und Google Ranking Faktoren in der heutigen Zeit. Denn Google legt möchte für seine User nur das allerbeste und somit ist die Seitengeschwindigkeit einer der Ranking Faktoren die über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Im Allgemeinen werden Seiten, die in weniger als drei Sekunden geladen werden, als schnell genug für die Besucher angesehen. Dies kann jedoch je nach Zweck der Webseite und der Art der Besucher, die sie anzieht, variieren. Zum Beispiel, müssen E-Commerce-Webseiten um eine Sekunde schneller sein. Jedoch sind auch zwei Sekunden für einige Besucher zu lange, daher gilt – je schneller, desto besser.

Verschiedene Schriftarten und -größen können Webseiten etwas belasten. Eine der Hauptursachen für die langsame Seitengeschwindigkeit sind jedoch unkomprimierte Bilder. Besitzt eine Webseite viele große, komplexe mediale Dateien, kann dies dazu führen, dass sie länger zum Laden braucht.

 

6. Mobile First

 

Die Optimierung der Webseite für mobile Geräte ist heutzutage aus der SEO nicht mehr wegzudenken und gehört zu den wichtigsten Google Ranking Faktoren. Ohne eine dynamische Seite, deren Responsive Webdesign sich an das benutzte Gerät anpasst, bieten Sie vielen Besuchern ein ungenügendes Benutzererlebnis – mehr als die Hälfte aller Suchanfragen erfolgen von mobilen Geräten aus. Google verlagert sich auf die mobile Indexierung, das bedeutet, dass das Ranking verstärkt auf der Grundlage der mobilen Version einer Webseite erfolgt.

Anhand dieser Google Ranking Faktoren bewertet die Suchmaschine, wie benutzerfreundlich Ihre Webseite für mobile Nutzer ist:

  • einfache Navigation
  • schnelle Ladezeiten auf mobilen Geräten
  • hohe Lesbarkeit
  • Responsive Webdesign
  • nahtlose Übereinstimmung zwischen beiden Versionen
  • Buttons wie eine Call to Action, sollten an der gleichen Stelle platziert sein

 

7. Sicherheit (HTTPS)

 

Ein wichtiger SEO Google Ranking Faktor ist auch die Sicherheit der Webseite. Webseiten, die SSL-fähig sind und Links als HTTPS bereitstellen, haben einen Vorteil gegenüber Seiten, die nur HTTP verwenden. HTTP steht für HyperText Transfer Protocol – ein virtueller Prozess, der Informationen von einer Webseite an den Browser des Besuchers überträgt. HTTPS ist die sicherere Version dieses Protokolls und sorgt dafür, dass die Informationen für den Suchenden sicher sind. Das „s“, steht dabei für „secure“. Um Ihre Website-Domain zu schützen, benötigen Sie ein sogenanntes SSL-Zertifikat. Sehen Sie das „HTTPS“ links von dieser URL? Dieses bedeutet, dass die Webseite von Google als sicher eingestuft wird.

 

8. Meta-Daten / Meta-Tags

 

Meta-Daten oder auch Meta-Tags genannt haben die Funktion Informationen über eine Webseite bzw. URL einer Webseite an die Suchmaschine wie beispielsweise Google zu übermitteln. In den meisten CMS, Baukasten und Shopsystemen gibt es hierfür auch entsprechende Felder zum Eintragen. Im Prinzip ist dies nichts anderes als der Vorschau Text, welcher auch in den Suchergebnissen (SERPs) erscheint. Die Meta-Daten bestehen wiederum aus zwei Bestandteilen dem Titel im Fachjargon Title-Tag genannt und einer Beschreibung auch als Meta-Description bekannt. Es ist somit auch ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und auch ein wichtiger Google Ranking Faktor, da auch wichtige Suchbegriffe dort untergebracht werden können.


meta daten als seo ranking faktor

In der Suche erscheint der Titel in der Regel in Blau und darunter die Beschreibung in Grau sowie dazwischen die entsprechende URL. Doch nicht nur das Ranking wird durch die enthaltenen Suchbegriffe beeinflusst auch die Klickrate (CTR = Click-Trough-Rate) wird maßgeblich beeinflusst, denn es ist das erste was der User von einer Webseite sieht und dahingehend auch entscheidet ob er auf die Webseite klickt oder nicht. Ich rate allerdings heutzutage davon ab bunte Emojis einzusetzen, um die Aufmerksamkeit des Users zu erlangen. Dies ist eine unnatürliche Beeinflussung des Nutzerverhaltens, was gegen Googles Grundprinzipien ist und vermutlich langfristig auch zu einer Abwertung führen kann.

Ein häufiges Problem sind auch nicht ausgefüllte oder automatisch generierte Meta-Daten bzw. eine voreinstellung für alle URL's so entsteht bei vielen Webseite Duplicate Content also doppelter Inhalt, was Suchmaschinen wie Google gar nicht gefällt. Am besten ist es immer alle Meta-Daten einzeln individuell zu verfassen so ist immer garantiert, dass das gewünschte Keyword enthalten ist, die richtige Länge gegeben ist und kein Duplicate Content entsteht.

 

9. Überschriften / H-Tags

 

Überschriften sind aus SEO-Sicht sehr wichtig und zwar alle ohne eine Ausnahme. Diese können mit einem so genannten H-Tag versehen werden also H1, H2, h3 usw. Die Hirarchie ist ebenfalls wichtig sowohl für User als auch für Suchmaschinen. Denn es gibt auch viele User die sich für ein bestimmtes Thema interessieren und dann einen Text oder Artikel erstmal über die Überschriften überfliegen und dann genauer lesen. Und was dem User hilft das hilft auch der Suchmaschine und dem SEO.

Natürlich kann man auch an diese Stelle wieder sehr gut die entsprechenden Keywords unterbringen. Insbesondere am Anfang also in der H1-Überschrift sollte es vorkommen. Aber auch hier gilt wie bei allem anderem nicht übertreiben und schlussendlich immer gut lesbar für den User schreiben. Wichtig ist immer das die Überschrift kurz und prägnant ist und der User aus dieser ohne den Text gelesen zu haben schließen kann, worum es geht. Wenn der User zu Beginn der ersten Überschrift das Haupt Keyword sieht, das er im besten Fall auch in die Suche eingegeben hat, bleibt er vermutlich auch auf der Seite.

Wichtig ist auch die Überschriften Struktur absteigend zu erstellen also H1, H2, H3 usw. und vor allem nur eine einzige H1 Überschrift zu verwenden. Es gibt nur eine Haupt Überschrift. Mehrere H1 Überschriften können hinderlich sein bei den Rankings. Im besten Fall ist auch immer mindestens eine H1, H2 und H3 Überschrift vorhanden nur eine einzige Überschrift ist für das Google Ranking in der Regel nicht ausreichend.

 

10. Duplicate Content

 

Duplicate Content heißt zu Deutsch Doppelter Inhalt. Darunter sind Inhalte zu verstehen, welche auf mehreren URL's gleichzeitig zu erreichen sind. Dies wird von Google überhaupt nicht gerne gesehen. Denn die Suchmaschine möchte für seine User nur das allerbeste und dazu gehören auch einzigartige Inhalte. Es ist außerdem ein Zeichen für die Suchmaschine das jemand durch leichte Arbeiten oder kopieren versucht Rankings zu erreichen und somit indirekt den Algorithmus umgehen möchte. Daher sollte dies unbedingt vermieden werden.

Es gibt zwei verschiedene Arten: Interner und Externer Duplicate Content

Intern verursacht bedeutet das sich auf der eigenen Webseite doppelte Inhalte befinden. Beispielsweise ist ein Textbaustein auf mehreren URL's platziert oder es gibt für die gesamte Webseite oder bestimmte Teile eine Meta-Daten Vorgabe, welche immer wieder eingesetzt wird. Manchmal und gerade bei Online Shops gibt es beispielsweise auch Produkte die unter zwei URL's aufrufbar sind aber der Inhalt derselbe ist. So weiß Google beispielsweise dann auch nicht mehr, welche URL nun bei entsprechenden Keywords ranken soll. Auch durch eine falsche Paginierung also Anweisung an den Google Bot bei Übersichtsseiten mit mehreren Seiten wie Page 1, Page 2 usw. kann schnell Duplicate Content ausgelöst werden.

Extern kann es durch Sprachversionen der eigenen Webseite verursacht werden oder andere Webseiten klauen Inhalter von der eigenen Seite. Hier hilft oftmals nur den Webmaster anzuschreiben und auf das Problem aufmerksam zu machen, da sich viele diesem Thema gar nicht bewusst sind.

 

11. URL-Struktur

 

Bevor eine Webseite erstellt wird, steht immer auch der Aufbau und die URL-Struktur im Mittelpunkt. Doch viele Laien und leider auch Webdesigner/Programmierer haben keinen SEO Hintergrund und achten auch nicht wirklich darauf. Auch wenn bei vielen irgendwas von SEO optimiert im Angebot steht, damit ist meistens nur gemeint das die Seite auch von Suchmaschinen durch einen klaren Code und eine schnelle Ladezeit richtig gelesen werden kann. So kommt es oft das lange URL's mit Kategorien etc. entstehen. Im schlimmsten Fall sind noch irgendwelche Zahlen oder Bezeichnungen enthalten die mit dem Thema und der Seite rein gar nichts zu tun haben. Daher wird im optimalfall schon vor der Erstellung einer Webseite ein SEO zu Rat gezogen, welcher vorab ein Briefing erstellt und auch die Umsetzung mitverfolgt. Denn Google und Co mögen vor allem kurze sprechende URL's. Das beste Beispiel, welches ich auch gerne in Kunden Gesprächen und Schulungen zeige ist Zalando vs. Otto. Otto ist viel älter als Zalando und definitiv die größere Plattform mit mehr Autorität. Und dennoch rankt Zalando eigentlich immer vor Otto. Denn Otto hat Kategorien in den URL's und gerade wenn es um Top-Rankings geht ist das ein Showstopper.


url struktur ranking faktor

Zalando:

url-zalando.png

Otto:

otto-url.png


Wichtig ist auch einzelne Wörter durch Bindestriche zu trennen, dass ist für Google das Leerzeichen. Ein weiterer Vorteil von kurzen sprechenden URL's wie zalando.de/damenschuhe ist, dass der User auf einen Blick sieht um was es geht und es auch in der Suche sowie Anzeigen besser aussieht. So kommt es das auch User diese kurzen URL's im Vergleich zu langen URL's wie otto.de/damen/schuhe/damenschuhe bevorzugen. Ein weiteres Problem, was ich häufig bei langen URL's mit zwischenkategorien sehen ist, das Keywords doppelt enthalten sind. Was natürlich von Google auch nicht als optimal angesehen wird. Auch Füll-/Stoppwörter sollten nicht in einer URL vorkommen. Genau so wie Sonderzeichen. Umlaute sollten am besten immer ausgeschrieben werden.

Subdomains liegen heutzutage auch oft im Trend ist aus SEO-Sicht allerdings nicht sehr zu empfehlen, da diese erfahrungsgemäß lange nicht so gut ranken wie normale URL's.





Impressum

empty